GIEßENER GIEßKANNENMUSEUM

seit 2011

Gießen

Partizipatives Museum zur materiellen Alltagskultur
Konzeptionelle und kuratorische Betreuung: gärtnerpflichten
Trägerschaft: Stadt Gießen

www.giesskannenmuseum.de

  • Instagram
GiKaMu
GiKaMu

press to zoom
GiKaMu
GiKaMu

press to zoom
GiKaMu
GiKaMu

press to zoom
GiKaMu
GiKaMu

press to zoom
1/22

Das Gießener Gießkannenmuseum ist ein partizipatives Museum zur materiellen Alltagskultur, das sich auf Gießgefäße in all ihren Erscheinungsformen spezialisiert hat. Darüber hinaus sammelt das GiKaMu die Herkunftsgeschichten der Objekte und alles, was sich an Wissenswertem rund um diesen Nutzgegenstand zusammentragen lässt - sowohl Historisches wie Erfahrungsbasiertes.
Die Bestände wachsen durch Objektspenden der Gießener Bürger*innen und überregionale Einsendungen. Darunter befinden sich hochwertige Antiquitäten, Designerkannen und Profigießgeräte ebenso wie Unikate, Kuriositäten und unterschiedlichste Alltagsgießkannen für drinnen und draußen.
Die Sammlung, die inzwischen Kannen aus vier Jahrhunderten umfasst, wird zum Teil in der Dauerausstellung sowie in thematischen Wechselausstellungen in den Museumsräumen präsentiert; darüber hinaus ist die komplette Sammlung auf der Website des GiKaMu einsehbar.

Was im Jahr 2011 als Projekt begonnen hat, ist inzwischen zu einem festen Bestandteil der Gießener Kulturlandschaft geworden. Das GiKaMu versteht sich ausdrücklich als Ort der Kommunikation und lebendigen Begegnung.